Aufhebungsvertrag Muster friseur

Der letzte Bereich, der gepflegt werden muss, kann nur von einem bevollmächtigten Vertreter des Unternehmens und dem Auftragnehmer, der diese Vereinbarung abschließt, erfüllt werden. Bevor diese Parteien diesen Vertrag formell abschließen, notieren Sie den Staat, dessen Gesetze diese Vereinbarung regeln und auf dem in “IX. Geltendes Recht.” Suchen Sie die Überschrift “Unternehmen” am Ende dieses Dokuments. Hier muss ein bevollmächtigter Vertreter des Unternehmens seinen Namen in der Zeile “Unterschrift des Unternehmensvertreters” unterschreiben und dann das aktuelle Datum aufzeichnen, an dem er diese Signatur in der leeren Zeile unmittelbar nach der Signatur angegeben hat. Der Signaturbeauftragte des Unternehmens muss seinen Namen und den Titel, den er bei dem Unternehmen hält, in den nächsten beiden Zeilen (“Druckname” und “Titel”) ausdrucken. Der Auftragnehmer, der diese Vereinbarung eingeht, sollte seinen Namen in der Zeile “Unterschrift des Auftragnehmers” unter der Überschrift “Auftragnehmer” unterschreiben. Das Datum, an dem er diese Zeile unterzeichnet hat, sollte in der Zeile mit der Bezeichnung “Datum” angegeben werden. Schließlich sollte der Auftragnehmer seinen gedruckten Namen auf dem letzten Leerzeichen in diesem Abschnitt angeben. Der Salon Independent Contractor Agreement legt eine verbindliche Vereinbarung zwischen einem Friseur oder Friseur und einer Salonfirma fest.

In den meisten Fällen fungiert der Friseur als unabhängiger Auftragnehmer, der für die Beschaffung eigener Kunden und Kunden verantwortlich ist. Daher wird das Salonunternehmen in der Regel den Stand, die meisten Geräte und Schulungen im Austausch für einen Prozentsatz (%) zur Verfügung stellen. des Verkaufs des Friseurs. Unmöglichkeit ist jedoch schwer zu beweisen. In North Carolina entschuldigt unmöglichkeit die Leistung mit einem Vertrag, wenn “der Vertragsgegenstand ohne Verschulden der Partei, die sich von der Leistung entschuldigen möchte, zerstört wird”. Brenner v. Little Red Sch. House, Ltd., 302 N.C. 207, 209 (1981).

Ein Vertrag wird geschlossen, wenn Sie oder das Unternehmen ein Angebot macht und die andere Partei akzeptiert. Sie haben höchstwahrscheinlich einen Vertrag, auch wenn er nicht schriftlich ist – zum Beispiel, wenn Sie haben: Eine Pandemie, wie die durch COVID-19 verursacht, kann in den Anwendungsbereich Ihrer Klausel über höhere Gewalt fallen. Wie oben erläutert, folgen diese Klauseln in der Regel einer Formel – sie listen eine Reihe schrecklicher Ereignisse auf, die durch das Verschulden einer der Parteien die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen.